Ski – 2009

10 Jahre Wintertour des TuS Laubach e.V.
vom 09.02.2009 bis 15.02.2009
zum Issinger Weiher im Pustertal

Montag, Dienstag, 09./10.02.2009
Die Jubiläumstour beginnt am Montagabend um 21:00 Uhr. Wir sind mit 51 Skifahrern und unserem Busfahrer Peter auf dem Weg zum Hotel Weiher am Kronplatz in Südtirol.
Wir erreichen das Hotel gegen 06:30 Uhr. Nach dem Frühstück werden die Zimmer bezogen und dann geht es direkt nach Reischach am Kronplatz. Es ist kühler und windiger als in den letzten Jahren. Dafür werden wir mit sehr viel Schnee verwöhnt.
Am späten Nachmittag werden wir am Bus erwartet und gegen 17:00 Uhr geht’s zurück ins Hotel. Zuvor ist noch genügend Zeit für Aprés Ski im K1 an der Talstation in Reischach.
Nach dem Abendessen überreichen wir unseren Teilnehmern, die 10x mit uns nach Südtirol gefahren sind, eine kleine Anerkennung. Auch unsere Gastgeber erhalten ein Geschenk. Danach lädt uns Andreas zu einer Weinverkostung ein.

Mittwoch, 11.02.2009
Am zweiten Tag fahren wir an den Ortseingang von La Villa, zur Station Sompunt. Von hier hat man den direkten Zugang zum Skigebiet über La Villa, St. Kassian und Corvara. Diese Gebiet fand bei den meisten Mitfahrern in den letzten Jahren kaum Beachtung. Auf den Höhen bläst ein eisiger Wind. Der Abend klingt mit unserem Gitarristen Ralf „Lulli“ aus.

Donnerstag, 12.02.2009
Heute bringt uns der Bus an den Parkplatz direkt unterhalb von Kolfuschg. Hier waren wir schon einmal im letzten Jahr.
Von hier kann man direkt in beiden Richtungen in die Sellaronda einsteigen oder eines der benachbarten Skigebiete wie Wolkenstein, Seceda, Arraba und Marmolada oder Corvara besuchen. Wir verteilen uns in alle Richtungen bei strahlendem Sonnenschein.
Gegen 16:30 Uhr ist die Rückfahrt zum Hotel angesagt. Nach dem Abendessen wandern wir zur Sportplatz von Issing und betätigen uns mit geübten Issingern beim Eisstockschießen. Hier haben wir viel Spaß.

Freitag, 13.02.2009
Heute bringt uns Peter nochmals nach Reischach zum Kronplatz. Auch heute ist es wieder sehr windig und der Föhn bricht über den Alpenhauptkamm durch. Zum Glück sind wir nicht auf der Alpennordseite. Dort herrscht seit Tagen starker Schneefall. Das Skifahren klingt nach einem langen Skitag wieder am K1 aus.
Nach dem Abendessen wird uns mittels eines Diavortrages der Jahreslauf in den Dolomiten und Südtirol näher gebracht.

Samstag, 14.02.2009
Um 08:30 holt uns ein Skibus des Fremdenverkehrsamtes Pfalzen ab. Der Bus bringt uns durchs Gadertal über La Villa und den Valparola-Paß hinauf zum Falzaregopaß. Dort besteigen wir die Seilbahn hinauf zum Lagazuoi. Dort wird unsere Gruppe in zwei Gruppen aufgeteilt. Jede hat einen Skiführer dabei.
Die Tour geht wieder hinab zum Falzaregopaß. Auf der Gegenseite fahren wir etwas hinauf um dann über einen Ziehweg ins Skigebiet des Col Galina zu gelangen. Von der dortigen Talstation geht es hinauf, vorbei an den Cinque Torri auf zur Averau-Hütte. Nach dem Mittagessen auf der Hütte fahren wir hinab zum Rifugio Fedare an der Giaupaßstraße und wieder hinauf zur Averau-Hütte. Nach einer erneuten Abfahrt wir der neue Lift zur Forcella Gallina genommen. Von dort geht es über Ziehwege und erneutes Liften zurück zum Falzaregopaß. Wieder auf dem Lagazuoi angelangt, wird nun die 12 km lange Abfahrt hinab durch eine wilde Dolomitenlandschaft nach Armentarola in Angriff genommen. Das letzte Stück werden wir von 2 Pferden gezogen.
Über weitere Ziehwege bei Armentarola gelangen wir in das Skigebiet von St. Kassian und über die Weltcuppiste von Alta Badia wird La Villa erreicht. Nach weiteren Liften wird am späten Nachmittag die Skihütte Sompunt erreicht. Dort holt uns der Skibus nach dem Aprés Ski ab.
Gegen 17:30 Uhr erreichen wir das Hotel Weiher. Nach kurzem Umziehen in den Fluren des Hotels wird der Bus beladen und wir gehen zum letzten gemeinsamen Abendessen. Nach dem Essen verlassen wir gegen 19:30 Uhr das Hotel und begeben uns auf den Rückweg in den Hunsrück. Diesen erreichen wir gegen 05:00 Uhr in der Frühe.

Willi Junker, Laubach, 22.02.2009

10. Wintertour
(Fotos: W. Vogt, F. Hirt, D. Junker, W. Junker)