Ski – 2004

Tagestour
31.01.2004
Feldberg / Schwarzwald

Am frühen Samstagmorgen starten wir um 04.50 in Laubach am Gemeindehaus. Noch ist es frostig und windig. Auf dem Hunsrück herrscht Winter. Wegen gesperrter Autobahn A61 nehmen wir einen kleinen Umweg über Stromberg und Bingen. Dann sind wir wieder auf der A61 gen Süden. Nach wenigen Minuten wird es im Bus ziemlich ruhig. Kurz vor 08:00 Uhr gibt’s Kaffee, Fleischwurst, Brötchen und Eier zum Frühstück. Nach einer weiteren guten Stunde Fahrt erreichen wird das Skigebiet am Feldberg. Wir haben herrlichen Sonnenschein und ca. 1m Schnee. Also beste Voraussetzungen für einen guten Skitag.
In den Gipfellagen ist es stürmisch und aus diesem Grund der Seebuck-Gipfellift außer Betrieb. Für uns bleibt auf jeden Fall genug Raum um einen Skitag zu füllen. Die meisten verbringen den Tag am Grafenmatt. Trotz des regen Betriebs gibt es nur selten längere Wartezeiten an den Liften.
Am späten Nachmittag gegen 16.30 Uhr treffen sich alle am Bus und zwanzig Minuten später geht’s zurück in den Hunsrück. Kurz vor 21.30 Uhr sind wir wieder wohlbehalten in Laubach. Der Winter ist aus dem Hunsrück ausgezogen.

Willi Junker, Laubach, 01.02.2004

Tagestour
31.01.2004

5. Wintertour
vom 02.03.2004 bis 06.03.2004
zum Issinger Weiher im Pustertal

Dienstag, Mittwoch, 02./03.03.2004
Wie auch in den letzten Jahren beginnt unsere Tour mit einer Nachtfahrt nach Südtirol. Von Simmern über Laubach und Gödenroth geht’s zur A61 und pünktlich um 06.30 Uhr am Mittwochmorgen erreichen wir das Hotel Weiher am Issinger Weiher. In diesem Jahr haben wir 49 Mitreisende und unseren Busfahrer Peter dabei. Damit ist der Bus und auch das Hotel voll belegt.
Nach dem Frühstück und dem Beziehen der Zimmer fahren wir nach Reischach zur Talstation der Seilbahnen. Nach dem Kauf der Skipässe und dem Buchen der Skilehrerin geht’s hinauf zum Gipfel. Unsere Skischüler beginnen unten an den Übungsliften.
Wie in den letzten Jahren haben wir auch heuer wieder herrlichen Sonnenschein und da es die letzten Tage heftig geschneit hat, sind alle Pisten bestens präpariert und auch die Umgebung ist herrlich verschneit. Um 17.30 Uhr trifft dann unser Bus ein und bringt uns zurück zum Hotel. Nach der zum Teil doch schlaflosen Nacht im Bus und dem Tag an der frischen Luft kehrt recht bald nach dem Abendessen Ruhe im Hotel ein.

Donnerstag, 04.03.2004
Ab 07.00 Uhr gibt es Frühstück. Um 08.15 Uhr ist Abfahrt. Unsere Skischüler bringen wir zum Kronplatz zur Skischule. Ansonsten fahren fast alle mit nach Corvara. Hier teilen wir uns in kleinere Gruppen auf. Ein Teil fährt über Arraba hinauf zur Marmolada. Ein weitere Teil fährt die Sellaronda im Uhrzeiger- und der Rest gegen den Uhrzeigersinn. Auch heute lacht die Sonne vom wolkenlosen Himmel. Gegen 16.30 Uhr sammeln wir uns zur Rückfahrt. Eine Stunde später holen wir unsere Skifahrer vom Kronplatz ab und gegen 18.30 Uhr sind wir zurück im Hotel.
Nach dem Abendessen gegen 21.00 Uhr sammeln wir uns vor dem Hotel zur nächtlichen Fackelwanderung. Danach gibt’s unter dem sternenbedeckten Himmelszelt noch Hausmusik und Glühwein. Zu später Stunde finden sich dann einige wieder an der Theke.

Freitag, 05.03.2004
Heute ist für alle wieder der Kronplatz angesagt. Scheinbar haben wir das gute Wetter gepachtet. Bis zum Abend lacht die Sonne. Nach dem Abendessen spielt ein Alleinunterhalter zum Tanz auf. Auch heute wird es für einige wieder ziemlich spät.

Samstag, 06.03.2004
Viel zu schnell vergeht die Zeit. Heute ist schon unser letzter Urlaubstag. Auch heute fahren wir wieder nach Reischach zum Kronplatz. Nur das schöne Wetter hat uns verlassen. Es ist trüb und bedeckt. Der Gipfel ist in Wolken gehüllt und oben schneit es leicht. Ab und zu blinzelt die Sonne durch die Wolken.
Um 12.00 Uhr treffen wir uns an der Zeitmeßstrecke. Für unsere Gruppe wird extra die noch unbefahrene linke Seite zum Riesenslalom freigegeben. Somit herrschen für alle Teilnehmer gleiche Bedingungen. Alle erreichen mehr oder weniger schnell das Ziel. Auch hier scheint sich eine Tradition einzustellen. Unser Mitfahrer Axel fährt wie auch im letzten Jahr Bestzeit. Die Ergebnisliste kann hier abgerufen werden. Mit den letzten Sonnenstrahlen verbringt ein großer Teil der Gruppe die wohlverdiente Mittagspause auf der La Miara Hütte. Am Nachmittag zieht es sich mehr und mehr zu und es setzt leichtes Schneetreiben ein. Gegen 17.00 Uhr treffen alle an der Skibushaltestelle ein. Wir fahren gemeinsam mit dem Skibus zurück zum Hotel.
Heute Abend ist es ziemlich voll. Eine weitere Reisegruppe mit 56 Personen ist eingetroffen und in unseren ehemaligen Zimmern eingezogen. Uns steht der Platz im Keller zum Duschen und Umziehen zur Verfügung. Ab 18.30 Uhr gibt’s Abendessen. Mit der Siegerehrung wird unser Aufenthalt beendet. Ab Montagabend ist das Hotel geschlossen und der schon begonnene Umbau wird fortgesetzt. Ab Juli 2004 erstrahlt dann das Hotel Weiher in neuem Glanz. Wir behalten wunderschöne Urlaubstage bei Helga und Hans in Erinnerung.
Unser Fahrer Peter von der Fa. Nobis bringt uns wohlbehalten gegen 05.00 Uhr in den Hunsrück zurück.

2. offene Vereinsmeisterschaft 2004
Riesentorlauf

FrauenPlatzZeit/SekundenName
 140,95Gaby Berg
 241,78Sabine Boos
 341,84Beate Rötsch
 441,87Birgit Brück
 544,74Sandra Gumm
 645,53Bärbel Henn
 749,48Petra Schneider
MännerPlatzZeit/SekundenName
 134,33Axel Kaltwasser
 235,55Andreas Hein
 335,91Dominik Vogt
 435,99Björn Reimer
 536,29Gerd Klar
 636,33Klaus-Peter Müssig
 737,15Heinrich Nick
 837,85Michael Petry
 938,82Willi Junker
 1039,35Albert Martin-Schröder
 1139,69Achim Schneider
 1239,72Ken Redfern
 1339,91Ewald Nick
 1440,44Heinz Schulz
 1541Ulrich Brück
 1642,48Helmut Oster
 1743,12Kurt Müller
 1845,91Alfred Gräff
 1946,32Frank Eisenhauer
 ausgesch.Björn Arend
 ausgesch.Dieter Rötsch

Willi Junker, Laubach, 11.03.2004

5. Wintertour