Ski – 2005

Tagestour
29.01.2005
Feldberg / Schwarzwald

Am frühen Samstagmorgen starten wir um 04.45 Uhr in Laubach am Gemeindehaus. Es ist bitter kalt. Um 09:15 Uhr erreichen wir den Feldbergpaß. Nach dem Verteilen der Skipässe geht’s auf die Piste. Am Grafenmatt liegt deutlich weniger Schnee als im letzten Jahr. Dafür ist es wesentlich kälter (ca. -10 °C). An einigen Stellen ist es eisig und Steine schauen hervor. Die Weltcuppiste ist morgens teilweise wegen eines FIS-Damenrennens gesperrt.
Das Skifahren macht wie immer Spaß. Die Sonne lacht vom Himmel und die Wälder sind tief verschneit. Unsere 40 Skifahrer verteilen sich auf das komplette Gelände. Die Pausen werden wegen der Kälte in den übervollen Hütten verbracht. Ab mittags ist es am Grafenmatt dann ziemlich ruhig. Wartezeiten an den Liften gibt es kaum noch. Die meisten Skifahrer sind auf die Sonnenseite am Seebuck abgewandert.
Um 17.00 Uhr treffen wir uns alle wieder wohlbehalten am Bus und fahren gemeinsam zurück in den Hunsrück. Gegen 22:00 Uhr erreichen wir Laubach.

Willi Junker, Laubach, 30.01.2005

Tagestour 29.01.2005

6. Wintertour
vom 22.02.2005 bis 27.02.2005
zum Issinger Weiher im Pustertal

Dienstag, Mittwoch, 22./23.02.2005
Unsere Tour 2005 beginnt mit der Verlegung der Abfahrtsstelle, da an der ursprünglich geplanten Stelle zu viel Schnee liegt. Deshalb treffen sich die Skifahrer auf dem Parkplatz der Firma Reuther-Wagner. Auch weiterhin verläuft die Nacht nicht wie geplant. Wir fahren zwar pünktlich um 21.00 Uhr ab aber die Straßen und Autobahnen sind teils schneebedeckt. Außerdem hält uns eine Sperrung der A3 einige Zeit auf. Deshalb erreichen wir (45 Skifahrer und unser Busfahrer Peter) gegen 07.30 Uhr das Hotel Weiher. Als erstes geht es zum Frühstücken und wir beziehen unsere Zimmer. Gegen 09.00 Uhr verlassen wir das Hotel und fahren zum Kronplatz. Nach dem Verteilen der Skipässen sucht sich jeder seine Traumpiste.
Da es in den letzten Wochen im Gegensatz zu den Nordalpen kaum geschneit hat ist die Landschaft nicht so tief verschneit wie im Vorjahr. Trotzdem sind alle Pisten bestens präpariert und es sind kaum eisige Stellen zu finden. Gegen 17.00 Uhr treffen sich alle wieder am Parkplatz und es geht zurück ins neu renovierte und umgebaute Hotel. Nach dem Abendessen trifft man sich noch an der Bar und läßt den Abend fröhlich ausklingen.

Donnerstag, 24.02.2005
Ab 07.30 Uhr gibt es Frühstück. Um 08.45 Uhr ist Abfahrt nach Corvara im Skigebiet Alta Badia. Hier bilden sich verschiedene Gruppen. Eine Gruppe umrundet die Sella auf der berühmten Sellaronda. Weitere Gruppen fahren in Richtung Wolkenstein und zur Seceda und St. Ulrich und wieder andere tummeln sich auf den Pisten rund um Corvara. Dieses riesige zusammenhängende Skigebiet bietet etwas für jeden Geschmack. Auch Hans, unser Gastgeber, begleitet uns. Er fährt mit einer Gruppe hinüber zur Seceda und testet den neuen Skitunnel in Wolkenstein, der die Weltcuppiste Saslong mit der Col Raiser Talstation verbindet.
Zum Abschluß treffen wir uns wieder an der Talstation in Corvara und fahren um 17.00 Uhr zurück zum Issinger Weiher. Nach dem Abendessen gibt es noch Glühwein. Dazu spielen Helga, Hans und Andreas auf ihren Instrumenten.

Freitag, 25.02.2005
Heute geht es nach Sexten, zum Helm, im Skigebiet Hochpustertal. Abfahrt am Hotel um 08.45 Uhr. Gut eine Stunde später stehen wir in der Helmbahn. Oben angekommen, finden sich wieder verschieden Gruppen. Für jeden ist wieder etwas dabei. Auch für die Pausen gibt es urige Hütten zu erkunden. Dieses „kleine“ Skigebiet macht richtig Freude. Leider ist um 17.00 Uhr wieder Schluß und Peter bringt uns zurück ins Hotel. Nach dem Abendessen haben wir noch einen Alleinunterhalter eingeladen, der für Stimmung sorgt.

Samstag, 26.02.2005
Viel zu schnell vergeht die Zeit und der letzte Skitag steht ins Haus. Unser Bus bringt uns wieder nach Reischach zum Kronplatz. Heute sind die Vereinsmeisterschaften angesagt. Einige angehende Rennläufer versuchen noch heimlich zu üben oder lassen die Skier noch wachsen und schleifen. Um 11.00 Uhr treffen sich dann alle am der Zeitmessstrecke und genießen eine spannende halbe Stunde. Dann stehen die Sieger fest. Den Rest des Tages genießen wir bei angenehmen Wetter im weitläufigen Skigebiet.
Um 16.00 Uhr bringt uns ein extra eingesetzter Skibus zurück ins Hotel. Nach dem Umziehen gibt es gegen 17.30 Abendessen mit anschließender Siegerehrung und um 19.00 Uhr verlassen wir den Issinger Weiher in Richtung Hunsrück. Auch die Rückfahrt verläuft gemächlich, da ab der Deutschen Grenze die Autobahnen schneebedeckt sind und sich dies bis Laubach nicht ändert. Die letzen Kilometer fährt unser Bus im Tiefschnee. Laubach erreichen wir gegen 04.45 Uhr.

3. offene Vereinsmeisterschaft 2005
Riesentorlauf

FrauenPlatzZeit/SekundenName
 134,375Tanja Hees
 238,229Beate Rötsch
 339,488Gabi Martin-Schröder
 440,532Bärbel Henn
 545,448Ingrid Berg
 651,974Birgit Müller
  
MännerPlatzZeit/SekundenName
 133,683Gerd Klar
 234,083Frank Heck
 335,298Achim Rech
 435,655Dieter Rötsch
 536,012Matthias Müller
 636,365Willi Junker
 736,44Armin Berg
 837,054Kurt Müller
 937,455Albert Martin-Schröder
 1038,342Ewald Nick
 1138,831Marco Birkenheier
 1240,274Markus Schößler
 1340,509Friedhelm Knebel
 1440,558Frank Eisenhauer
 1540,605Hermann Bauer
 1642,042Axel Kaltwasser
 1742,263Stefan Hees
 1842,639Willi Vogt
 1943,337Helmut Oster
 2043,783Albert Sulzbacher
 ausgesch.Klaus Scherer

Willi Junker, Laubach, 15.03.2005

6. Wintertour